Worauf soll ich beim Kauf von Supplementen achten?

Bei der Vielfalt der Nahrungsergänzungsmittel für Sportler ist es ganz normal, den Durchblick zu verlieren. Es ist dann auch nicht verwunderlich, dass Du anfangs vielleicht auch Fehler machst, indem Du ein Produkt wählst, dass eigentlich gar nicht Deinem Trainingsziel entspricht. Vielleicht hast Du Dich von der gut aufgemachten Werbung des Herstellers oder der schönen Verpackung beeinflussen lassen, weil der Preis so attraktiv war oder Dein Kumpel hat Dir dieses Produkt empfohlen, weil es so gut bei ihm angeschlagen hat. Das ist nicht schlimm. Wir haben alle anfangs Fehler bei der Auswahl der Produkte gemacht. Deswegen ist dieser Online-Shop so konzipiert, dass Du immer die wesentlichen Informationen auf einfache Weise dargelegt bekommst, so dass Du letztendlich selber in der Lage sein wirst, die besten Produkte für Dich auszuwählen. Im Folgenden geben wir Dir ein paar wesentliche Anhaltpunkte, worauf es in erster Linie beim Kauf von Supplementen ankommt.

Als Sportler solltest Du immer auf eine ausreichende Proteinzufuhr achten

Ob Du nun Masse zulegen, Muskulatur aufbauen oder definieren möchtest, Du solltest beachten, dass es ganz wichtig ist, mehr Proteine zu Dir zu nehmen als jemand, der keinen Sport betreibt. Denke daran, dass Protein der einzige Nährstoff ist, der Deine Muskeln aufbauen kann oder der Deine Muskulatur während einer Diät erhalten kann. Bei einer ausgeklügelten Grundernährung (die Du eigentlich immer befolgen solltest) erhält Dein Körper bereits ausreichend Protein, um Muskelmasse zu erhalten, aber wenn Du mehr Muskelmasse bekommen möchtest, dann solltest Du Deine Proteinzufuhr deutlich erhöhen. Eine proteinreiche Mahlzeit ist unerlässlich, aber der Körper braucht auch einige Zeit, das Essen zu verdauen und die enthaltenen Proteine in Aminosäuren zu spalten. Erst dann stehen die Aminosäuren als Baustoff für Proteine und so für das Muskelwachstum zur Verfügung. Allein hochwertiges Proteinpulver ist in der Lage, im Rekordtempo Deiner Muskulatur eine große Menge an Proteinen für den Aufbau und Erhalt zu geben.*

  • Erfahre mehr über Proteine.

    Um Dir zu zeigen, worauf Du beim Kauf der unzählig angebotenen Produkte achten solltest, haben wir die verschiedenen Supplement-Typen hierarchisch dargestellt. Du fängst sinnvollerweise immer mit einer soliden Grundbasis an und solltest erst dann weitere Supplemente in Erwägung ziehen. Wie viele Schichten Du abdecken möchtest, hängt davon ab,

    1. wie schnell Du Dein Trainingsziel erreichen möchtest,
    2. wie einfach die tägliche Supplementierung sein soll und
    3. wie viel Du bereit bist, finanziell zu investieren

    Es liegt jetzt an Dir, das richtige Gleichgewicht dieser 3 Parameter für Dich zu finden:

    Erst wenn die oben genannte Basisversorgung der Muskulatur gewährleistet ist, eignen sich weitere Supplemente:

    1. Zunächst einmal die Basis (das Fundament):
      Für den Muskelaufbau einen Weight Gainer, Mehrkomponenten Protein und Whey Protein
      Für den Fettabbau kalorienarme Proteinpulver oder Whey Protein Isolat*
    2. Creatin oder Kre-Alkalyn**
    3. Glutamin (proteinogene, für den Menschen nicht essentielle a-Aminosäure)
    4. BCAA’s (die 3 essentiellen Aminosäuren L-Leucin, L-Isoleucin und L-Valin) oder Aminosäuren, als Bausteine für Proteine
    5. Vitamine & Mineralien
    6. Spezialprodukte

    Hier wird deutlich, dass es völlig unsinnig ist, ein Spezialprodukt zu kaufen, ohne vorher eine Basisgrundlage (Weight Gainer, Protein) geschaffen zu haben. Diese Nährstoffe nur über die Grundernährung im ausreichenden Maße zu erhalten, ist sehr schwierig. Dazu musst Du einem ausgefeilten Ernähungsplan folgen und viel, sehr viel Essen (5-6 Mahlzeiten täglich!), damit Du kontinuierlich mit hochwertigem Muskelbaustoff Protein versorgt wirst.*


    Lerne es zwischen den Zeilen der Produktbeschreibungen zu lesen

    Wenn Du Dir die Produktbeschreibung eines Produktes durchliest, kannst Du das Gefühl bekommen, dass genau dieses Produkt Dir helfen wird, Dein Trainingsziel zu erreichen. Doch Du hast wahrscheinlich nicht zwischen den Zeilen gelesen. Die Produkte werden grundsätzlich mit allen der möglichen positiven Effekte beworben, jedoch wirken Sie wie zum Beispiel bei Creatin**, Stichwort Creatin-Non-Responder, nicht für jeden gleich. Deshalb gilt folgendes zu beachten:

    • Eine Dose eines Produkts wird niemals ausreichen, um die Effektivität dieses Produktes wirklich einschätzen zu können. Du musst Produkte über einen längeren Zeitraum einnehmen
    • Es ist sehr wichtig, dass die Produkte genau zur richtigen Zeit eingenommen werden und in der richtigen Dosierung
    • Achte auf eine intelligente Kombination von Produkten, um die Wirkstoffe optimal wirken zu lassen
    • Auch Deine tägliche Grundernährung muss unbedingt auf Dein Trainingziel abgestimmt sein. Wenn die Grundernährung nicht stimmt, wird es wesentlich länger dauern, bis Du Deine Ziele erreichst
    • Du musst einem ausgearbeiteten Trainingsplan folgen, den Du konsequent durchführst. Dein Training sollte in den Übungen immer wieder variieren und deren Ausführung korrekt angewendet werden

    Superhero sagt:

    « Glaube nicht, dass in diesem Online-Shop oder auch in jedem anderem Shop, es ein einzelnes Produkt gibt, dass Dir die Erfüllung all deiner Trainingsziele in kürzester Zeit liefern kann. Geduld und Durchhaltevermögen sind gefragt und wenn Du Dich an die oben genannten Punkte hältst, dann wirst Du auch zwangsläufig mit Erfolg belohnt werden. »

    Analysiere die Produkt-Etiketten

    Um die genaue Zusammensetzung der Nährstoffe zu erfahren und die Lebensdauer der Dose herauszufinden, solltest Du Dir die Zeit nehmen, auf der Rückseite des Produktes das Produkt-Etikett zu analysieren. Nur dort wirst Du genaue Informationen erhalten. Auf dem Produkt-Etikett analysierst Du zunächst die Konzentration der Hauptnährstoffe (wie z.B. Proteinanteil, Creatin etc.). Schau in der Zusammensetzung auch, um welches Eiweiß es sich handelt. Wenn Du beispielsweise einen hohen Anteil an Gelantine entdeckst, dann ist das ein Zeichen dafür, dass hier minderwertiges Protein genommen wurde. Lass lieber die Finger davon, denn das Geld kannst Du Dir sparen, auch wenn das Produkt auf den ersten Blick preiswert erscheint. Pflanzenproteine wie z.B. Weizenprotein sind minderwertiger als tierisches Protein und für den Muskelaufbau kaum geeignet. Eine Ausnahme stellt jedoch Sojaprotein Isolate dar, das Aminosäureprofil von Soja ist gut und für Bodybuilder eine Alternative zu tierischen Produkten (z.B. für Vegetarier). Achte auf die Konzentration der Hauptnährstoffe. Wenn beispielsweise ein Weight Gainer 40 g Protein pro Portion verspricht, dann achte darauf ob sich die Angabe auf 150 g Pulver bezieht oder vielleicht nur auf 80 g. Schau nach, wie viele Portionen Du täglich einnehmen sollst und berechne, für welchen Zeitraum diese Dose ausreicht. So kannst Du gut die unterschiedlichen Produkte vergleichen.

    Traue in erster Linie Deinen eigenen Erfahrungen

    Wir bekommen immer wieder die Frage nach dem „besten“ Produkt für Muskelaufbau oder Fettabbau gestellt. Das lässt sich aber so einfach nicht beantworten. Glaub mir, wenn es wirklich ein „bestes“ Produkt für Dein Trainingsziel gäbe, dann würden alle Händler nur noch dieses eine Produkt verkaufen.

    Es gibt kein einzelnes Produkt, dass für alle Sportler, die besten Ergebnisse erbringt: ein Weight Gainer, eine Creatin-Formel oder ein Spezialprodukt können bei der einen Person erstaunliche Resultate bewirken, eine andere Person hingegen verspürt keinen oder nur wenig. Jeder Mensch ist unterschiedlich und reagiert unterschiedlich auf die verschiedenen Nährstoffe. Da spielen viele Faktoren eine Rolle: die Genetik, die Grundernährung, Stress, Müdigkeit etc.

    Deswegen ist es wichtig, dass Du Deine eigenen Erfahrungen machst und beobachtest, wie Du auf welche Supplemente reagierst. Bleibe nicht immer bei einem Produkt, sondern probiere auch Alternativen. Wer weiß, vielleicht gibt es noch andere Produkte, mit denen Du bessere Erfolge erzielst.

* Proteine können zum Muskelerhalt und Muskelaufbau beitragen, wenn mindestens 12% des gesamten Brennwerts eines Nahrungsmittels oder Nahrungsergänzungsmittels auf Proteine entfällt und sie somit als Proteinquelle gelten können. Von einem hohen Proteingehalt darf geredet werden, wenn mindestens 20% des gesamten Brennwerts eines Nahrungsmittels oder Nahrungsergänzungsmittels auf Proteine entfällt.

**3g Creatin pro Tag erhöhen die körperliche Leistung bei Schnellkrafttraining im Rahmen kurzzeitig intensiver körperlicher Betätigung. Creatin ist nicht für Kinder, Jugendliche, Stillende und Schwangere geeignet. Creatin kann zu einer Gewichtszunahme führen.