0 Kommentare

Der Planet Muscle Test: ESP Callowfit 0% Saucen

 

Wer kennt sie nicht? Seit kurzem mit die beliebtesten Zero-Carb Saucen in der Szene! Für alle, die sie noch nicht kennen (oder noch nicht alle kennen), mampfen wir uns für euch durch die Callowfit-Saucen von ESP!


ESP Callowfit Saucen Design

Design

Schlichte Plastiktube zum quetschen. Sieht weniger edel aus, ist aber praktisch und einfacher zu leeren, wenn die Sauce zur Neige geht. Außerdem sind Verzehrempehlungen in Form von lustigen Bildchen von zur Sauce passendem Essen rund um das Label aufgedruckt.

Preis

Für circa 3,50 Euro eigentlich recht günstig. Zero Carb Saucen kosten leider immer viel und sind nicht mit dem No-Name Ketchup aus dem Supermarkt zu vergleichen. Doch oft muss man eben in eine fettfreie Ernährung investieren und da kommt man mit 3,50 Euro für 300ml geschmacksintensiver Sauce, von der man in der Regel nicht viel braucht, schon recht günstig weg.

Die Inhaltsstoffe

Hier wird es interessant, denn die erste Frage, die man sich bei einem Nährwert von 0g Fett zwangsläufig stellt, lautet: wie kann die ohne Fett und Zucker noch schmecken?

Die Saucen sind alle fettfrei, glutenfrei, laktosefrei. Was bleibt? Die Zutatenliste verrät, wo das Geheimnis womöglich liegt. Da aber alle Saucen unterschiedlich sind und sich die Sorten natürlich in ihrer Zusammensetzung, auch in ihren Brennwerten, unterscheiden, gehen wir von Sorte zu Sorte die wichtigsten Punkte durch und probieren die Saucen dabei gleich mit.

1000 Island

Eine helle, Remoulade ähnelnde Sauce für Fisch, Gemüse und dergleichen. Eine Auflistung der genauen Gewürze gibt es des Geheimnisses wegen natürlich nicht, jedoch ist Senf enthalten und Tomatenmark, auch Essig, Kräuter und Milchsäure, dazu diverse Säuerungs- und Süßungsmittel. 100ml dieser Saucen haben gerade einmal 10 kcal, wobei die höchsten Nährwertanteile von 1,7g Kohlenhydraten und 2g Salz getragen werden. Besser geht es kaum.

Sweet Chilli

Mit 21 kcal und fast 5g Kohlenhydraten auf 100ml schon leicht schwerer, aber immer noch unheimlich kalorienarm. Auch hier finden wir lediglich diverse Säuren, Essig, Paprika, Chili-Extrakt und interessanterweise Maismehl.

Tasty Toscana

Die Zutatenliste ist der von Sweet Chili sehr ähnlich, und die beiden roten tomatigen Saucen sehen sich auch sehr ähnlich, weshalb wahrscheinlich nur Unterschiede in Aromen und Gewürzen, die aber wie gesagt nicht genauer genannt werden, bestehen. Hier sind 6,5g Kohlenhydrate und 2,23g Salz enthalten, was zu einem Brennwert von 30kcal pro 100ml führt.

Honey Mustard

Die einzige Sauce, die nicht ganz ohne Fett auskommt. Trotzdem steht 0%Fett auf der Verpackung, weil der Fettanteil bei unter 0,5 g liegt und bei einem Portiönchen von 15ml (etwa einem guten Spritzer Sauce) so verschwindend gering ist, dass er mit 0g ausgewiesen wird. Hier finden wir neben diversen Säuren und Gewürzen wie natürlich Senf auch Füll- und Farbstoffe. Insgesamt trägt die Sauce 14kcal auf 100ml.

Smoky BBQ

Die schwerste dieser sehr leichten Saucen. 33Kcal auf 100ml (immer noch sehr wenig!) bei fast 7g carbs und 2,31g Salz. Uns fällt nur ein höherer Anteil Tomatenmark und ein Raucharoma für den BBQ-Geschmack auf.

Cheesy Caesar

Wieder extrem leicht. Diesmal nur 7 kcal und kaum Kohlenhydrate! Auch hier reichen Wasser, Essig, diverse Kräuter und Aromen wohl aus!

Schaut man sich die Konsistenz dieser Saucen an fällt auf, dass sie nicht so dünnflüssig sind wie die meisten low carb Saucen. Das liegt daran, dass in allen diesen Saucen das Verdickungsmittel Xanthan vorkommt. Das sorgt dafür, dass das bindende Fett ersetzt wird und die Sauce trotzdem dick und cremig ist.

Geschmack

Für meine Geschmacksnerven sind die Callowfit Saucen die besten auf dem Sportnahrungsmarkt. Sie schmecken sowohl warm als auch kalt und sind wie gesagt nicht so wässrig. 1000 Island war für mich die schwächste Sauce, weil mir der leicht bittere Senfgeschmack nicht zusagt, wohin gegen Honey Mustard, also Honig-Senf angenehm süßlich ist. Der Favorit ist Sweet Chili, einfach weil man die leicht asiatisch angehauchte Sauce am vielseitigsten einsetzen kann, gleich gefolgt von der auch sehr leckeren Tasty Toskana, die als Nudel- oder Fleischsauce optimal ist, auch wenn sie vielleicht noch ein paar mehr italienische Kräuter hätte vertragen können. Smoky BBQ ist ebenfalls super und lässt nicht vermuten, dass es sich um eine low carb Sauce handelt. Man sollte nur wissen, dass diese Barbeque Sauce auch eher süßlich ist, also nicht ganz so rauchig. Cheesy Caesar letzten Endes kommt gut mit Salat als Dressing, obwohl sie dafür dann fast schon wieder zu dickflüssig ist.


Nick Josten
Nick Josten

Planet Muscle Neuzugang Nick ist als Texter und Redakteur auch an Sport, insbesondere Kraftsport, interessiert. Diese Leidenschaften kombiniert, will er vor allem aus eigener Erfahrung heraus von Fitness und Ernährung berichten. Ihm ist vor allem wichtig, Anfängern ein guter Ratgeber zu sein. Dabei geht es nicht immer nur um nackte Fakten und ein bisschen Humor tut der Welt des Sports auch ganz gut...

Kommentare

Kommentar eingeben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jetzt anmelden