Mehrkomponenten-Protein

Mehrkomponenten Protein - Kombination aus verschiedenen Proteinquellen...

Ein gutes Mehrkomponentenprotein besteht aus mehren Eiweißquellen, die in der Summe eine hohe Wertigkeit aufweisen. Häufig werden Whey (Laktalalbumin), Milchprotein (Casein) und Eiprotein (Albumin) verwendet.

weiterlesen


Seite 1 von 2
32 Artikel gefunden

Manche Mehrkomponentenproteine haben als zusätzliche Eiweißkomponente auch pflanzliches Protein. Aber Vorsicht: Sojaproteinisolat ist die einzig akzeptable pflanzliche Protein-Quelle, die nach unserem Wissensstand für Sportler interessant sein könnte. Andere Proteinarten wie Weizenprotein sind minderwertig, schlecht verdaulich und somit nach unserer Auffassung abzulehnen. Manche Mehrkomponentenproteine haben noch zusätzlich L-Glutamin, BCAA's oder Ornithin zugesetzt. Generell beinhalten Mehrkomponenten-Proteine in der Regel sowohl schnelle als auch langsam verdauliche Proteinarten, um die Proteinversogung des Körpers über mehrere Stunden zu gewährleisten.*

Der Vorteil von Mehrkomponentenproteinen ist, dass verschiedene Proteine und somit ein breites Spektrum an verfügbaren Nährstoffen zugeführt wird.

* Proteine können zum Muskelerhalt und Muskelaufbau beitragen, wenn mindestens 12% des gesamten Brennwerts eines Nahrungsmittels oder Nahrungsergänzungsmittels auf Proteine entfällt und sie somit als Proteinquelle gelten können. Von einem hohen Proteingehalt darf geredet werden, wenn mindestens 20% des gesamten Brennwerts eines Nahrungsmittels oder Nahrungsergänzungsmittels auf Proteine entfällt.