0 Kommentare

Im Planet Muscle Test: Frey Nutrition Triple Whey

Die dreifach-Whey-Bedrohung von Frey: Was es an diesem Hatrick zu mögen oder nicht zu mögen gibt, finden wir in unserem Selbsttest heraus.


Frey Nutrition Triple Whey

Design

Schicke schwarze Verpackung, nicht zu schlicht und auch nicht zu dick aufgetragen. Alle Infos gut lesbar und kleine Bilder zur jeweiligen Geschmackssorte. Allerdings sieht das Ganze bei der kleinen 500g Packung sehr seltsam aus, weil alle Angaben zu Nährwerten etc auf die Vorderseite gedruckt worden sind.

Preis

Aufgrund hoch dosierten Inhaltsstoffen und diversen Qualitätsauszeichnungen erlaubt sich der Hersteller Frey generell die Produkte zu einem verhältnismäßig hohen Preis zu verkaufen. 2,3 kg Pulver kostet 60 bis 62 Euro, das sind fast 27 Euro pro Kilo. Da gilt nur zu hoffen, dass das Whey dafür aber auch richtig was auf dem Kasten hat.

Inhalt

Für ein Whey Protein fällt der Eiweißgehalt extrem hoch aus: um die 80 % - häufig mehr! Das liegt an der Mischung von gleich drei verschieden verarbeiteten Molkeproteinen: 56% Konzentrat, 30% Isolat und zusätzlich noch 10% Hydrolysat. Das Aminosäureprofil liest sich ebenfalls ordentlich: dank dem Whey Protein mussten keine zusätzlichen BCAA beigesetzt werden; trotzdem sind insgesamt 55,9 g BCAA auf 100 g Protein enthalten.! Bei 1,6 g Glutamin hätten wir uns etwas mehr gewünscht, zumal der Wert von 10,2 g Asparaginsäure recht hoch zu sein scheint. Es sind ansonsten aber alle essentiellen Aminosäuren in ausreichender Menge vorhanden.

Je nach Geschmacksrichtung tauchen um die 5 bis 5,5 g Kohlenhydrate mit 50-60% Zuckeranteil auf. Den Zucker betrachtend wirkt das zwar viel, allerdings bewegt sich das Triple Whey damit immer noch in einem sehr annehmbaren Rahmen, wenn man bedenkt, dass die meisten Konsumenten beim Whey Protein auch einen guten Geschmack voraussetzen. Bei nicht einmal 6 g Carbs auf 100 g Pulver mit 80 g Protein kann man bei diesem Wert nicht meckern. Auch 0,8 g Ballaststoffe und 4,3 g Fett mit 2,1 g gesättigten Fettsäuren sind passable Werte, die besser gehen, aber nicht zwingend müssen. Es sind außerdem 0,22 g Natrium enthalten, 562 mg Calcium (was einen Großteil des Tagesbedarfs bereits abdeckt), 282 g Phosphor, 92 mg Magnesium und 533 mg Kalium – Mineralienwerte, die für ein Whey außerordentlich gut sind.

Als Süßungsstoffe werden Natriumcyclamat, Sucralose und Saccharin verwendet, allesamt nicht schädlich. Die Portion von circa 30 g enthielte um die 24-25 g Protein je nach Geschmack und ist dabei nur 39 kcal schwer. Das sind sehr gute Werte, zieht man den Geschmack dazu in Betracht…

Geschmack

Und der ist ebenfalls nicht zu verachten. Stracciatella schmeckt sehr gut und wird leicht cremig – sie wurde deshalb zu meiner Lieblingssorte dieses Wheys. Cookies&Cream ist etwas fader und nicht ganz so süß, wie man meinen möchte. Fruchtsorten wie Erdbeere oder Kirsche Joghurt werden ebenfalls sehr cremig und schmecken zum Glück nicht allzu künstlich.

Fazit

Wer bereit ist, den stolzen Preis auszugeben, wird mit einem guten Produkt in angenehmen Geschmäckern und hohem Proteinanteil belohnt!

Nick Josten
Nick Josten

Planet Muscle Neuzugang Nick ist als Texter und Redakteur auch an Sport, insbesondere Kraftsport, interessiert. Diese Leidenschaften kombiniert, will er vor allem aus eigener Erfahrung heraus von Fitness und Ernährung berichten. Ihm ist vor allem wichtig, Anfängern ein guter Ratgeber zu sein. Dabei geht es nicht immer nur um nackte Fakten und ein bisschen Humor tut der Welt des Sports auch ganz gut...

Unsere Empfehlung

Kommentare

Kommentar eingeben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jetzt anmelden