Gestaffelte Sätze

Weider Trainingsprinzip 32: Das Prinzip der gestaffelten Sätze (Staggered sets)

Das Prinzip gestaffelter Sätze ist im Grunde eine Weiterentwicklung des Prioritätsprinzips. Hier werden die großen Muskelgruppen oder die Muskeln, die schwach entwickelt sind, zu Anfang jeder Trainingseinheit trainiert. Dazu können auch Muskeln wie der Vorderarm, seitliche Bauch, der Nacken oder die Waden gehören.

Im Sinne des Staffelprinzips „staffelst" Du das Training kleinerer, sich langsam entwickelnder Körperteile zwischen die Sätze für größere Muskelgruppen. Gut zum Staffeln geeignete Körperteile sind die Unterarme, der Hals, die Waden und der Trapezmuskel.

Beispiel: Du trainierst gerade Oberschenkel. Mache einen Satz Kniebeugen und nutze die Ruhepause, um mit einer Langhantel einen Satz Unterarmcurls durchzuführen.

Achte darauf, dass die Muskeln weit voneinander liegen und keine Muskeln belasten, die für die Hauptübung gebraucht werden. Damit hast Du 2 Muskelgruppen in kurzer Zeit trainiert, so dass Du diese dann nicht mehr gesondert trainieren musst.

Joe Weider - Trainingstechniken

Anmerkungen von Planet Muscle:

Diese Methode ist gut, um in der Zeit zwischen zwei Sätzen zu nutzen, vergessene Muskeln zu trainieren. Es ist besser diese Methode nur dann anzuwenden, wenn Du Dich topfit fühlst und Dein zentrales Nervensystem den Belastungen standhält.